Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/evi-auf-reisen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Merida & Playa del Carmen

Im letzten Beitrag hatte ich vergessen zu erwähnen, dass ich im Dschungel in Palenque sogar lebendige Termiten direkt vom Baum gegessesen habe. Gut ein wenig Überwindung hat es mich gekostet...aber geschmeckt haben sie eigentlich ganz gut...:-)

von Palenque ging es dann nach Merida. Diesmal mit einem Privatvan wo unser Gepäck auf dem Dach deponiert wurde. Dabei war das nicht mehr komfortabel als die bisherigen öffentlichen Busse. Ich muss wirklich sagen, dass diese mich positiv überrascht haben. Sie sind modern und beim einchecken geht es wie am Flughafen von statten: das Gepäck wird eingecheckt..über ein Laufband, es werden Plätze zugewiesen und man muss ab und an auch durch eine Sicherheitskontrolle samt Scanner...Gut, am TV-Programm könnten sie noch arbeiten, denn so richtig haben mir die Filme in spanischer Sprache nicht zugesagt..:-) Der Transport mit dem Van hatte den Hintergrunnd, dass wir bei zwei wunderschönen Wasserfällen einen Zwischenstopp eingelegt haben um dort schwimmen zu gehen.

Die Stadt Merida war ganz schön, doch das Highlight für mich war definitiv der Besuch einiger Grotten. So haben wir uns mit ein paar Leuten mit dem Bus auf den Weg dorthin gemacht. Um jedoch direkt dort hinzukommen, mussten wir mir ein bis dato unbekanntes Verkehrsmittel nutzen. Man möge sich vorstellen, dass von einem kleinen Ort/Dorf ein kleines Schienennetz ausging. Auf diesen kleinen Schienen haben sich eine Art Waggons befunden (mit je 4 Sitzplätzen und einem Platz für den Führer, relativ unstabil). Vor diese Konstrukte wurden dann kleine Pferde oder eher eine Mischung aus Pferd und Esel?!? gespannt. So sind wird dann jeweils von einer Grotte zur anderen durch Wälder und Wiesen gefahren. Dabei haben sich auf den Weg dorthin uns zahlreiche Schmetterlinge angeschlossen. So viele Schmetterlinge auf einen Schlag habe ich in meinem Leben noch nicht gesehen und ich bin mir wie in einem Fantasiefilm vorgekommen. Es hat auch nicht gestört, dass es tierisch geregnet und gewittert hat, schließlich sollten wir eh noch komplett nass werden. In den Grotten sind wir dann schwimmen gewesen und es wahr einfach nur geil. Insgesamt sind wir in drei untershiedlichen Grotten gewesen die ganz unterschiedlich gewesen waren. Zum Teil war es ganz dunkel darin und ich wollte eh lieber nicht wissen, welche Fledermaus oder anderes Tier uns hier und da Gesellschaft geleistet hat. Der ganze Ausflug war einfach nur toll und am späten Nachmittag sind wir dann komplett durchnässt wieder mit dem Essel-Pferd-Konstrukt zum Ausgangspunkt gefahren.

Nach Merida sing es dann zum Chillen an den Strand, an die Playa del Carmen. Dort im Hotel hatten wir einen Swimmingpool wo ich dann morgens schön fleißig einige Bahnen geschwommen bin. Playa del Carmen ist schön touristisch, hat aber einen geilen Stand zum Entspannen. An der Playa del Carmen haben wir (meine Zimmergenossin und die zwei Mädels aus Tunesien) beschlossen, mit Delphinen schwimmen zu gehen. Der Delphin mit dem wir geschwomme sind war ein Mädchen, war süß, 22 Jahre alt und hieß Zoe. Das sind schon ganz niedliche Tierchen und die Erfahrung will ich nicht missen. Ein wenig taten sie mir jedoch leid, dass sie doch so dressiert und ausgebeutet werden und ich noch einen Beitrag dazu geleistet habe...Naja, trotzdem war es schön,.. Die restlichen Tage habe ich in einem Liegestuhl unter einem Sonnenschirm am Stand verbracht und habe mir dennoch den Hintern verbrannt:-( Gott sei dank hatte ich noch die Aloe Vera aus Kalifornien in meinem Rucksack* parat. *(Hatte ich schon erwähnt, dass mein Rucksack der mit gr. Abstand der größte  und schwerste Rucksack aller aus unserer Gruppe ist? Unser Reiseguid macht immer Scherze, es sei doch eher ein Leichensack)

Nach zwei Wochen Mexiko haben wir in Playa del Carmen einigen aus unserer Gruppe auf Wiedersehen sagen müssen. Insesondere meine Zimmergenossin und die Mädels aus Tunesien hatte ich bis dahin sehr ins Herz geschlossen und war sehr traurig, dass sie mich nun wieder verlassen haben. Dafür hat sich die Reisegruppe für die kommenden zwei Wochen neu zusammengestellt um Belize und Guatemala zu erkunden. So kamen insesamt 8 neue Leute hinzu und meine neue Zimmergenossin sollte Alexandra sein. Alex kommt aus San Francisco und hat wie ich ihren Job geschmissen um auf Weltreise zu gehen. Nur dass sie sich bereits am Ende ihrer Reise befindet und ich eher am Anfang...

 

12.7.11 01:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung