Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/evi-auf-reisen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mexiko: Mexico City, Puebla, Oaxaca

Nach 6 Wochen USA, ca. 7.000 gefahrenen Kilometern, 12 durchquerten Bundesstaaten und 3 überschrittenenen Zeitzonen musste ich "goodbye" zu all den Burgern und Fries, sowie den"drive-throw" -Geldautomaten und -Apotheken sowie zum verhassten Weißbrot sagen. Am Samstag, dem 18.06. ging es um 5 Uhr früh morgens ab zum Flughafen mit dem Ziel Mexico City. Bereits im Flieger kam ich mir als ziemlicher Exot vor. Klar, schließlich fliegen die meisten Ami-Touris auch drekt in die Touri-Zone, nach Cancun und nicht in die Hauptstadt. Neben mir saß ein sehr nettes, älteres Pärchen (um die 80 Jahre alt) die wie (in meinen Augen) typische Mexikaner aussahen. Sie, im dunklen mit Spitze versehenem Kleid und er im schicken Anzug und Gehstock ausgestattet, haben leider nur Spanisch gesprochen. Somit hat sich die Kommunikation zwischen uns nur auf ein nettes Grinsen beschränkt. Sie hielten wie ein frisch verliebtes Paar den ganzen Flug über Händchen und haben ihre Orangen brav mit mir geteilt:-). Meine weniger gesunden Ami-Cookies haben sie hingegen dankend abgelehnt :-(...Mit dem Taxi ging es dann auf zum Hotel. Auf dem Weg dorthin wirkte Mexico City auf mich laut, voller Menschen und mit vielen Autos ohne Verkehrsregeln. Gespannt auf die Reisegruppe, bin ich im Hotel angekommen und habe auch gleich meine Zimmergenossin kennengelnert. Sandra aus Wien. Gemeinsam haben wir dann einen Spatziergang in den anliegenden Park gemacht bevor es dann zum Gruppentreffen mit dem Guid und den anderen Mitreisenden gehen sollte. Es hat sich hersausgestellt, dass wir eine nette Gruppe bestehend aus Leuten aus Kanada, Australien, England, Irland, Schweden, Österreich und Tunesien waren. Ach ja, und unser Reiseführer war Ami. Den zweiten Tag in Mexico City habe ich damit verbracht, mir ein Museum und die Stadt anzuschauen. Gefühlt bin ich stundenlang mit einem Touribus durch die Stadt gefahren und habe mir über ein Headseat Wissenswertes über Mexico City angehört...Anschließend habe ich mir das Frida Kharlo Museum angesehen. In ihrem Haus habe ich mich wohl gefühlt und habe gedacht, dass sie ein bunt-erfülltes Leben gehabt haben muss. Im Gartencafé bin ich dann für eine Stunde in der Sonne hängen geblieben und habe mir einen Kaffee und Kuchen gegönnt. Dabei musste ich daran denken, dass an jenem Tag Sonntag war und mir die Kaffekräntzen bei Mutti am Sonntag ab und zu schon fehlen. Nach zwei Tagen ging es dann mit dem Bus nach Puebla. Puebla ist eine wirklich schöne und authenische alte Stadt. Hier hat man kaum einen Touri vorgefunden. In Puebla wollten wir uns auch einen Vulkan anschauen, leider hat das Wetter jedoch nicht mitgespielt denn es hat geregnet und war bewölkt. So hat sich das Sightseeing eher auf die zahlriechen Kirchen im Ort beschränkt. Dies sollten nicht die einzigen Kirchen in Mexiko werden, die ich besichtigen sollte. Dazu muss ich echt sagen, dass sie alle wirklich wunderschön und beeindruckend sind. Am Abend sind wir dann noch zum legänderen, mexikanischen Wrestling gegangen. So mein Fall war das allerdings nicht und so habe ich schon vorzeitig einen Abflug gemacht während der Rest der Gruppe noch bis zum Schluß geblieben ist...Naja, zumindest habe ich es mal gesehen:-) Am nächsten Tag ging es dann nach Oaxaca. Hier habe ich mir die mystischen Ruinen von Monte Alban angeschaut, eine Weberei besichtigt, ein Mammuth Baum fotografiert und eine Mezcal-Fabrik angesehen. (Meszcal ist eine besondere Art von Tequilla die geräuchert wird und nur da hergestellt wird. In In den flaschen findet man auch eingelegt Würmer. Diese Spezialität habe ich allerdings bei der späteren Verkostung weggelassen). Unser nächstes Ziel war San Cristobal welches wir mit einer 8-stündigen Nachtbusfahrt erreichen sollten. Diese Busfahrt sollte mir noch eine Menge Freude bereiten:-)
6.7.11 01:59
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Olli (6.7.11 10:28)
Sehr guter Cliffhanger, Evi! Eine 8-stündige Nachtbusfahrt, die dir noch eine Menge Freude bereiten sollte... Das klingt nach schlüpfriger Fortsetzung! (oder war doch nur ein Komiker an Bord?)


Alex (10.7.11 14:46)
..mir gefällt die Flugzeuggeschichte!!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung