Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/evi-auf-reisen

Gratis bloggen bei
myblog.de





Las Vegas

Am Donnerstag haben wir uns dann inkl. Engländer auf den Weg nach Vegas gemacht. Dabei haben wir uns viel Zeit gelassen und u.a. unterwegs mal den "Hoover Dam" angeschaut. Das Ding erscheint einem ja riesig. Schließlich sind wir am fühen Abend in der verschwenderischsten Stadt der Welt bei ca. 38 Grad Wärme angekommen. Alles war bunt, glitzennd und funkelnd. Am ersten Abend haben wir uns dann entschieden, in einem der riesigen Hotels einzuchecken. Um sich in dem Hotel zurechtzufinden, hat man einen Lageplan benötigt. Das Ding hatte sogar eine eigene Achterbahn. An dem Abend waren wir alle recht müde und waren somit recht unmotiviert so wirklich loszuziehen. Am nächsten Tag haben wir dann im "Hostel Cat" für die weiteren zwei Nächte eingecheckt. In dem Hostel wurde ein Teil von "Hangover" gedreht. Die Szene, in der der eine Typ die Stripperin geheiratet hat. :-). Tagsüber haben wir den ganzen Tag an einem Pool eines anliegenden Hotels im 8 Stock verbracht. Das war einfach nur toll, in der heißen Sonne der Wüste (mit dem Blick auf die Wüste) am Pool zu entspannen und dabei Musik zu hören. Und da wir schon mal in Vegas waren, haben wir entschieden uns auch eine der Shows anzuschauen. Und damit das Klischee zu Vegas passte, haben wir uns für David Copperfield entschieden:-). Nach der Show sind wir über den ca. 7km langen "Strip" Richtung Hostel geschlendert. Dabei ist mir ein 5$ Schein in die Hand geflogen. Ja geflogen, ich habe ihn nicht gefunden, er ist mir einfach so in die Hand gefolgen. Ich konnte den Zufall garnicht glauben und habe für mich enschieden, dass dies ein Zeichen sein sollte...:-) Am nächsten Tag sollte ich dieses Glück im Casino erneut unter Beweis stellen.

Der letzte Tag in Vegas war der geilste. Tagsüber wieder am Pool gechillt und am Abend waren wir dann so richtig losgezogen. Zunächst hatte ich keine Lust loszugehen. Mir war das Publikum in Vegas zu aufgestylt, zu prollig, zu "chic". Zeitweise bin ich mir wie auf einem Laufsteg vorgekommen, was ja nicht so meine Welt ist. Von den Leuten aus dem Hostel überredet, bin ich dann schließlich auch mitgezogen. Zunächst waren wir eine Gruppe von ca. 20 Leuten die sich dann aufteilte und in unterschiedliche Richtungen weiterzog. Wir waren mit ein paar Leuten über den "Strip" gezogen und sind in einem Laden gelandet in dem live Piano gepielt wurde = sehr geil. Zuvor habe ich jedoch mein Vorhaben vom Vorabend in die Tat umgesertzt. Die 5$ habe ich in einen "einarmigen Banditen" gesteckt und plötzlich auch gewonnen. Aus 5$ wurden 18$. :-) Nachdem sich dann die Gruppe langsam aufgelöst hatte, bin ich mit einem Australier noch von Casino zu Casino gezogen. Meinen Gewinn habe ich um 2 Dollar aufgestockt und habe dann mit einem Spielzug am Kartentisch 120 Doller mitgenommen. Wäre es nicht schon 8 Uhr morgens gewesen, hatte ich sicherlich mein Glück erneut versucht:-). Auch über die 120 Mäuse habe ich mich gefreut. Bislang habe ich nur von Leuten gehört, dass sie in Vegas eher Geld gelassen haben anstatt dass sie welches mitgenommen haben:-)

2.6.11 03:48
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


daniel (2.6.11 04:06)
Komm mal mit deinem glueck nach wiesbaden. Ich lasse dir einen 5 euro schein in die haende fliegen, dann nehmen wir die bank aus !

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung